Konsum für immer?

In England gibt es eine Website, die langlebige Produkte empfiehlt, die theoretisch ein Leben lang halten könnten. Das Problem ist nur, dass der Konsum hier zwar auf eine neue Ebene gehoben wird, Luxus gerechtfertigt wird, wie es Manufactum vormacht (Ich kaufe das edle Teil ja nur, weil es länger hält…). Das Problem ist nur, die Reduktion des Einkaufens, auf die es ja eigentlich ankommt, tritt in den hintergrund. Am Ende wird doch wieder nicht weniger verkauft, sondern Luxuriöser.

www.sueddeutsche.de/stil/2.220/essay-ueber-nachhaltigen-konsum-fuer-immer-1.2910018?reduced=true

Coca-Cola nimmt Einfluss auf Forschung

Mit 120 Millionen Dollar hat Coca-Cola wissenschaftliche Forschung zum Thema Übergewicht unterstützt, in Form von „Gesundheitspartnerschaften“. Das ist nun aufgeflogen. Allein die Universität Colorado hat 1,5 Mio Dollar erhalten. Dafür hat sie zugesichert, als Ergebnis ihrer Studie zu zeigen, dass nicht zu viel Zucker, sondern Bewegungsmangel verantwortlich für Übergewicht ist. Es wird Zeit, die Großkonzerne zu stoppen. Fangen wir damit an, ihre Produkte nicht mehr zu kaufen!

Quelle: Coca-Cola will in Europa transparenter werden

Künstliche Vitamine schützen nicht vor Krebs

Sie können nach einer aktuellen Metastudie mit 230.000 Probanden sogar den Krebs fördern, weil Krebszellen offenbar stärker von Antioxidantien profitieren als gesunde Zellen. Es hat sich auch gezeigt, dass Multivitaminpräparate im Gegensatz zu frischem Obst und Gemüse nicht vor Herz-Kreislauf-Erkrankungen schützen.

Quelle: https://zeitung.sueddeutsche.de/webapp/issue/sz/2015-10-16/page_2.143437/article_1.2694003/article.html

 

Südostasien – Gift am Himmel – Panorama – Süddeutsche.de

Dichter Qualm verhängt derzeit den Himmel über großen Teilen Südostasiens. Das Problem beginnt im Supermarkt um die Ecke.

Es gibt kein Bio-Palmöl, denn Bio-Palmölplantagen stehen meistens auf Boden, der ehemals von Regenwald bedeckt war. Der ist nur eben schon früher abgebrannt und wurde inzwischen Bio-zertifiziert. Auch in Bio-Supermärkten werden übrigens massenweise Produkte mit Palmöl angeboten. Auch Biosupermärkte sind also keine Lösung, sie sind nicht wirklich an einem Schutz unserer Umwelt interessiert, weil sie immer noch nach dem überholten Supermarkt-System funktionieren.

Quelle: Südostasien – Gift am Himmel – Panorama – Süddeutsche.de